Ferienlager Survival Camp Herbstferien

Survival-Camp für Einsteiger in den Herbstferien

Kinder ab 6 Jahren lernen Techniken, um in der Natur zu (Über-) leben

Pfeil und Bogen schnitzen, eine Waldhütte bauen, selber ein Lagerfeuer machen - alle diese Dinge verbreiten einen Hauch von Abenteuer und locken fast alle Kinder nach draußen. Denn die wenigsten haben dies schon einmal ausprobiert. Die Gelegenheit dazu erhalten Kinder zwischen 6 und 13 Jahren in den Herbstferien in unserem Survival-Camp, gelegen an der Grenze von Sachsen/ Brandenburg.

Wissen aneignen und in der Praxis anwenden

Da sicher die wenigsten Kinder Kenntnisse über Survival-Techniken vorweisen können, werden diese ihnen in diesem Ferienlager zunächst einmal auf anschauliche Weise vermittelt. Selbst wenn sie am Wandertag in den Wald gehen oder erlebnispädagogische Inhalte im Lehrplan stehen, sind diese selten sehr tiefgehend. Pflanzen erkennen, ein Schnitzmesser korrekt handhaben, eine stabile Hütte im Wald bauen - dies erfahren sie selten in der Schule oder in ihrem sonstigen Alltag.

Ganz im Gegenteil dazu bekommen sie in unserem Survival-Camp in den Herbstferien diese Fertigkeiten zunächst gezeigt und erklärt. Gleich darauf folgt dann die praktische Anwendung des Gelernten. So fällt es ihnen leichter nachzuvollziehen, wie man einen Kompass richtig hält, welche Pflanzen essbar sind und wann ihre Hütte stabil steht. Haben sie die Grundlagen verinnerlicht, kann darauf noch aufgebaut und ihr Wissen erweitert werden.

Themenauswahl des Survival-Camps:

Techniken: Wasser gewinnen, Knotenkunde, Feuer machen, Essen zubereiten, Unterschlupf bauen Sicherheit: Fitness, Notsignale, Erste-Hilfe, Survival-Kit zusammenstellen, Morsealphabet, Verhalten im Notfall Erlebnispädagogik: Survival-Rallye, Bogenschießen, Arbeiten mit Holz, Sinnesparcours bei Nacht, Kooperationsaufgaben, Gestalten mit Naturmaterialien,

Wie das Survival-Camp abläuft

Bei der Einführung geben wir einen Überblick über das Thema und die Woche. Zudem sollen die Kinder ihre Erwartungen und Wünsche zu Inhalten äußern. Als erstes geht es dann um die Zusammenstellung eines Survival-Kits. In den nächsten Tagen folgen nun Workshops mit den erwähnten Themen jeweils morgens, am Nachmittag und abends. Diese haben sowohl einen theoretischen als auch einen praktischen Teil. Dies hat den Vorteil, dass die Kinder nach dem Zeigen und Erklären gleich selber aktiv werden können. Wann was genau stattfindet, richtet sich auch nach dem Wetter und den Interessen der Teilnehmer. Als Ausklang gibt es eine Survival-Rallye, die das Wissen und die Fertigkeiten der Kinder an mehreren Stationen fordert. Ganz am Ende gibt es eine Urkunde, dass die Kinder erfolgreich am Ferienlager teilgenommen haben.

Soziale Fähigkeiten durch Teamwork verbessern

Neben einigen Einzelaufgaben gibt es im Survival-Camp natürlich viele Herausforderungen, welche die Kinder als Gruppe bewältigen müssen. Hierfür müssen sie miteinander Kompromisse machen, sich vertrauen und auch mal Konflikte auf friedvolle Art lösen. Dadurch entwickeln sie ihre Sozialkompetenz in vielen Bereichen weiter. Zur Förderung des Gruppenzusammenhalts gibt es auch regelmäßig Kooperationsspiele mit erlebnispädagogischem Charakter.

Impressionen

Unser Plan in unserem Survivalcamp
Wir lernen die Karte im Camp von Brandenburg und Sachsen
Erste Übungen für das Training im Herbstferienlager
Planen spannen und Hütten bauen zum überleben im Survivalcamp Herbstferien
Wir haben ein Dach übern Kopf, der Regen kann kommen im Kinderferienlager bei ReiseMeise

Ziele dieses Ferienlagers

Die Kinder sollen …

… ihr Wissen über die Natur erweitern
… sich in Notsituationen zu helfen wissen und Ruhe bewahren können
… praktische Survival-Fertigkeiten erwerben
… ihre Teamfähigkeit ausbauen
… für den schonenden Umgang mit der Natur sensibilisiert werden
… alle ihre Sinne einsetzen

Wichtig zu wissen!

Unerlässlich ist es Kleidung einzupacken, die passend zur Witterung gewählt wurde. Nicht fehlen dürfen Schuhe zum Wandern, die den Kindern gut passen. Von Nutzen sind auch Handschuhe und Mütze sowie Regenhose und -jacke. Doch keine Angst, wir wandern nicht täglich stundenlang. Besitzt das Kind einen Schlafsack, den gerne mit einpacken. Bei passendem Wetter ist eine Übernachtung im Freien möglich, für die Kinder, die das möchten! Ist kein Schlafsack vorhanden, kann dieser auch bei uns ausgeliehen werden. Alles, was in unserem Survival-Camp nützlich sein kann (z.B. Taschenmesser, Kompass, …) dürfen die Kinder gerne mitbringen.

Unterkunft

Die Kinder wohnen während des Survival-Camps im Kindererholungszentrum „Am Braunsteich“, welches sich in Weißwasser an der Landesgrenze von Sachsen zu Brandenburg befindet. Auf dem Gelände, welches mehr als acht Hektar groß ist, finden sich viele Spielmöglichkeiten, darunter auch Waldflächen. Die umliegenden Kiefernwälder sind mehrheitlich naturgeschützt und bieten vielen, auch seltenen Pflanzen und Tieren ein Zuhause. Der Braunsteich der gleich neben dem Camp liegt, lädt zu Spaziergängen an seinen Ufern ein.

Die Zimmer der Kinder befinden sich im festen Haus und sind mit vier bis sechs Kindern belegt. Die WCs liegen angrenzend an die Zimmer, die Duschen zentral im Haus. Auch die Zimmer der Betreuer sind nicht weit entfernt, damit sie auch in der Nacht schnell für die Kinder da sein können.

Unterkunft Zirkuscamp in Sachsen im Herbst
Mehrbettzimmer im Zirkuscamp in den Herbstferien

Im Haus gibt es einen Speiseraum sowie diverse andere Räume, welche Freizeitmöglichkeiten enthalten. Hier können die Kinder Tischtennis spielen, lesen, basteln, Brettspiele spielen und relaxen. Außerdem gibt es eine Halle, wo Hockey (Floorball) und andere Gruppenspiele stattfinden können. Draußen warten weiterhin Spielplätze, Tischtennisplatten, Sportplatz für Volleyball, Basketball und Fußball sowie zwei Seilbahnen.

Verpflegung

Die Vollverpflegung der Kinder besteht aus Frühstück- und Abendbuffet sowie dem warmen Mittagessen. Bei einem Ausflug erhalten sie ein Lunchpaket. Wünsche zur Ernährung wie laktosefrei, vegetarisch oder bei einer Lebensmittelallergie werden natürlich berücksichtigt. Als Getränke stehen den ganzen Tag Tee und Wasser bereit.

Mögliche Reisehöhepunkte

  • richtiges Verhalten in der Natur
  • Grundlagen des Natur- und Umweltschutzes
  • sportliche Übungen für persönliche Fitness
  • richtige Ausrüstung für Wanderungen zusammenstellen
  • Wind- und Wetterkunde
  • Zusammenstellen eines Survival-Kits
  • Unterschlupf aus Naturmaterialien bauen
  • Seile und Knotenkunde
  • Orientierung mit natürlichen und künstlichen Hilfsmitteln
  • Methoden zum Wasser gewinnen und aufbereiten
  • Wildpflanzen und Bäume bestimmen
  • Tiere im Wald und am Wasser beobachten
  • Outdoor-Erste-Hilfe
  • Verhalten bei einem Notfall
  • Sinne schärfen bei Nacht
  • Notsignale, Morse-/ Nato-Alphabet kennenlernen
  • Lagerfeuer selber machen, Essen/ Trinken zubereiten
  • Werkzeuge und andere Dinge aus Holz schnitzen
  • Teamarbeit durch Kooperationsaufgaben in der Gruppe
  • Gestalten mit Naturmaterialien
  • Survival-Rallye mit Wissensfragen und praktischen Aufgaben
  • Erlebnispädagogische Spiele
  • Bogenschießen und eigenen Bogen bauen
  • Teilnahmeurkunde

Leistungen

  • 7 Reisetage - 6 Übernachtungen - Vollpension
  • Unterkunft - Mehrbettzimmer
  • Vollverpflegung - Frühstück - Mittagessen - Abendessen
  • Getränke rund um die Uhr
  • professionelle Begleitung und Durchführung der erlebnispädagogischen Aktionen
  • Bereitstellung von erlebnispädagogischen Materialien sowie der Ausrüstung
  • professionelle Betreuung der Reiseteilnehmer - rund um die Uhr erreichbar
  • Berücksichtigung der individuellen Sorgen eines jeden Reiseteilnehmers
  • Keine Service- und Bearbeitungsgebühr
  • Unser Preis ist inkl. aller Leistungen und Reisehöhepunkte
  • Die AGBs von ReiseMeise sind Bestandteil dieser Reise
  • Die Pauschalreise ist im Allgemeinen nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet

Reisezeiten und Preise

Anreise ins Kinderferienlager Survival

  • Eigenanreise
  • Transfer ab Berlin (betreut) - Abfahrt zirka 08:00 Uhr bis 10:00 Uhr - An / Abreise 25/25 € (Fremdleistung)
  • Transfer ab Dresden (betreut) - Abfahrt zirka 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr - An / Abreise 25/25 € (Fremdleistung)
    Der betreute Transfer erfolgt durch Kleinbusse / Reisebusse. Die Uhrzeiten sind Zirka-Angaben und werden 5 Tage vor Reiseantritt genau bekannt gegeben. Die Rückreisezeiten werden zirka gegen Mittag sein.

    Dieses Ferienlager ist geeignet für 8- bis 13-jährige Kinder.  Unsere Teilnehmerzahl beträgt bis max. 10 Kinder.
    Bogen schießen im Kinderferienlager
    Hilfe holen aus der Luft, Rettung im Survivalcamp im Kinderferienlager
    Wie macht man Feuer im Herbstcamp
    Feuer machen für Groß und Klein im Survivalcamp
    Jeder kennt den Weg mit Karte und Kompass im Herbstcamp mit ReiseMeise
Zeitraum: 1 Woche

Zeitraum: 2 Wochen

Google Plus
{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

die-ferienlager  
Die Ferienlager 4.5 von 5 Sterne basierend aus 1106 Bewertungen und 1106 Meinungen.

 

Dürfen wir Sie beraten?

Haben Sie nicht die passende Reise für Ihr Kind gefunden?

Unsere Reiseberater helfen Ihnen gerne weiter die passende
Ferienreise für Ihr Kind zu finden.
Probieren Sie es einfach aus.

Natürlich kostenlos und unverbindlich.