Ferienlager Herbstferien Sachsen

Ferienlager Herbstferien mit Klettern und Adventure

INFO
ab 267,00€
Ferienlager mit Klettern

Unser Ferienlager mit Adventure mitten in Sachsen ist ideal für alle, die etwas erleben wollen […]
zum Ferienlager
Ferienlager Herbstferien Baumhauscamp in Sachsen

INFO
265,00€
Ferienlager Baumhauscamp

Das Baumhaus Ferienlager Herbst bietet Ihren Kindern von 8 bis 13 Jahren jede Menge Spaß, Kreativität und Abenteuer […]
zum Ferienlager
Ferienlager Herbstferien ins Zirkuscamp nach Sachsen

INFO
222,00€
Ferienlager mit Zirkus

Wenn sich das Jahr langsam dem Ende neigt, gibt es vielleicht noch einige schöne, goldene Herbsttage […]
zum Ferienlager
Ferienlager Herbstferien ins Survival Camp in Sachsen

INFO
265,00€
Ferienlager ins Survival Camp

Pfeil und Bogen schnitzen, eine Waldhütte bauen, selber ein Lagerfeuer machen - alle diese Dinge verbreiten einen Hauch […]
zum Ferienlager

Ferienlager Herbstferien Sachsen

Jedes Bundesland hat bestimmte Städte, in denen sich ein Großteil des kulturellen Lebens abspielt. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht sind einige Städte bedeutender als andere. In Sachsen betrifft dies zum Beispiel Leipzig und Dresden.

Dies sind auch die größten Städte von der Fläche und Zahl der Einwohner her. Letztere ist zugleich auch noch die Hauptstadt des Bundeslandes und liegt geografisch gesehen sehr zentral.

Sachsen selbst liegt ganz im Osten Deutschlands und grenzt damit an Tschechien und Polen. Weitere Landesgrenzen teilt es sich innerhalb der Bundesrepublik mit Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Brandenburg.

Wie sieht es geografisch und klimatisch in Sachsen aus?

Zwei große Landschaften sind in Sachsen vorherrschend. Im Norden beginnt bereits das Norddeutsche Tiefland. Dieses wurde besonders durch eiszeitliche Vorgänge geformt und weist heute noch Überreste von Urstromtälern und Endmoränen auf. Je weiter südlich man kommt, desto hügeliger und schließlich bergig wird es. Denn hier beginnen die Mittelgebirge Elbsandstein-, Erz- und Elstergebirge. Der höchste Berg Sachsens liegt im Erzgebirge. Er heißt Fichtelberg und hat ungefähr 1200 Meter Höhe.

Damit liegt er im mittleren Bereich der Spanne, in welcher sich die übrigen Berge von der Größe her befinden. Die Berge und Täler formen natürlich eine atemberaubende Kulisse, deren natürliche Form erhalten bleiben soll. Deshalb gibt es viele Gebiete, die als Nationalparks bzw. Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen wurden. Im Nationalpark Sächsische Schweiz zum Beispiel finden auch unsere Ferienlager Herbstferien Sachsen statt. Durch diese Landschaft hindurch fließt auch die Elbe, welche Sachsens größtes Gewässer ist und vom Südosten nach Nordwesten durch das Bundesland fließt.

Da sich Sachsen ziemlich weit vom Ozean entfernt befindet und außerdem die Mittelgebirge einen gewissen Schutzwall darstellen, steht das Bundesland eher unter dem Einfluss des kontinentalen Klimas. Im Bereich der Berge ist das Klima natürlich noch einmal etwas rauer als in den niedrigeren Lagen. In letzteren befinden sich zum Beispiel die Städte Leipzig und Dresden. In den Herbstferien geht es meist schon mit großen Schritten auf den Winter zu. Das merkt man besonders an den Temperaturen, die vor allem nachts schon bis an den Gefrierpunkt sinken.

Und auch die Tage sind manchmal schon recht kühl oder stürmisch bzw. verregnet. Doch das ist kein Problem in unseren Ferienlagern Herbstferien in Sachsen. Denn die Betreuer haben für solche Gelegenheiten schöne Aktivitäten zur Beschäftigung drinnen vorbereitet.

Ausschnitte aus Sachsens Geschichte

Bereits vor mehreren tausend Jahren siedelten die ersten Völker im Bereich des heutigen Sachsens. Dabei handelte es sich überwiegend um slawische Völker. Als sich Frankreich im 6. Jahrhundert immer weiter ausdehnte, wurden diese immer weiter verdrängt. Im Jahr 929 wurde die Mark Meißen von König Heinrich I. gegründet.

Die Burg Meißen war sowohl militärischer Stützpunkt als auch Zentrum der Markgrafschaft. In der Folgezeit waren verschiedene Herrscher an der Macht. Viele von ihnen stammten aus dem Adelsgeschlecht der Wettiner. Aufgrund der Wechsel der Herrscher wurde Sachsens Fläche immer wieder aufgeteilt. Einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte Sachsen ab dem 12. Jahrhundert durch den Abbau von Silber.

Bis ins 17. Jahrhundert hinein profitierte es von den zahlreichen Vorkommen. Doch dann kam es zum Dreißigjährigen Krieg, infolgedessen komplette Landstriche verwüstet und die Bevölkerung stark dezimiert wurde. Ganz ähnliche Folgen hatte etwa hundert Jahre danach der Siebenjährige Krieg.

Unternehmungen in Sachsen im Herbst

Jede von Sachsens sechs großen Urlaubsregionen hat andere Highlights zu bieten. Neben der bereits erwähnten Sächsischen Schweiz gibt es noch das Vogtland, Erzgebirge, Elbland, Sächsische Burgen- und Heideland sowie die Oberlausitz. Was man dort erleben kann, kommt natürlich auch auf die Bedürfnisse und Wünsche der Reisenden an.

Die Vorstellungen von Familien, Senioren und Alleinreisenden variieren da mitunter ganz schön. Doch alle Interessen können in Sachsen bedient werden. Vor allem für Familien mit Kindern ist es interessant Ausflugsziele zu finden, welche sowohl für die Eltern als auch für den Nachwuchs geeignet sind. Zoos und Tierparks gehen immer und in Sachsen gibt es sogar einige ganz besondere Parks wie den Saurier- und Miniaturenpark. Auch der Freizeitpark Belantis ist für die jüngere Generation ein absolutes Highlight.

Bei kühleren Temperaturen sind sicher auch die Museen interessant, denn es gibt viele zu den unterschiedlichsten Themen. Nicht zuletzt gibt es noch Ferienlager Herbstferien Sachsen, die eine Lösung sind, falls es mit dem Urlaub der Eltern nicht klappen sollte, da sie arbeiten müssen.

Eine Vielfalt an Themen

Seit Jahrzehnten gibt es Ferienlager und einige typische Aktivitäten gehören einfach dazu. Was wäre ein Ferienlager ohne Nachtwanderung oder Lagerfeuer, Schatzsuche oder Gruppenspielen sowie sportlicher Betätigung? Klar, dass diese und ähnliche Dinge auch heute noch in einem Ferienlager gemacht werden. Doch die meisten erwarten noch mehr von einem solchen Kinderferienlager. Deshalb haben alle unserer Ferienlager Herbstferien in Sachsen zusätzlich noch einen weiteren Schwerpunkt.

Diese liegen meistens auf Bewegung bzw. Erlebnissen in der Natur. Beides zusammen erleben Kinder im Ferienlager mit Adventure und Klettern in Sachsen. Das absolute Highlight ist dort das Klettern. Je nach Witterung findet dies entweder draußen am Naturfelsen statt oder drinnen in einer Kletterhalle. Das ist aber längst noch nicht alles. Die Kinder probieren das Goldwaschen im Bach, machen eine Höhlenerkundung am Tag und finden mithilfe eines GPS-Geräts einen oder mehrere Geocaches. Ebenfalls viel an der frischen Luft halten sich die Kinder im Baumhaus Ferienlager Herbst in Sachsen auf. Mit richtigen Werkzeugen bauen sie um einen Baum herum ein eigenes Haus. Natürlich werden sie dabei von den Betreuern mit Rat und Tat unterstützt.

Von ihnen erhalten sie zu Beginn des Ferienlagers auch eine Einweisung in den Umgang mit den Werkzeugen. Denn nicht jedes Kind ist im Umgang mit Hammer und Säge geübt. Weniger draußen, aber dafür ebenfalls viel in Bewegung sind die Kinder im Zirkus Ferienlager in den Herbstferien. Dort schnuppern sie in verschiedene Zirkusdisziplinen hinein. Jonglieren mit Tüchern oder Bällen, Tellerdrehen und Diabolo verlangen einiges an Geschicklichkeit sowie Auge - Hand - Koordination. Bei der Laufkugel und dem Rola-Bola, auch Rollbrett genannt, kommt es dagegen auf das Gleichgewicht an. In diesen und weiteren Disziplinen studieren die Kinder während der Woche eine kleine Zirkusnummer ein, welche sie bei der Abholung in einer Aufführung den Eltern und Geschwistern.

die-ferienlager  
Die Ferienlager 4.5 von 5 Sterne basierend aus 1104 Bewertungen und 1104 Meinungen.