Ferienlager Sommerferien Italien

Ferienlager Kids Summercamp in Italien

INFO
ab 424,00€
Ferienlager Vada Kids Camp

Chillt mit uns an der schönen Poolanlage oder am Strand! Lasst euch von der verträumten Kulisse der Toskana und ihren malerischen […]
zum Ferienlager

Ferienlager Sommerferien Italien

Urlaub in Italien - davon träumen nicht nur Menschen aus Deutschland, sondern in der ganzen Welt. Weit mehr als 50 Mio. Touristen verbringen jedes Jahr einen Teil ihrer freien Tage in diesem beliebten Land. Der überwiegende Teil dürfte dies in den Sommermonaten tun, denn dann kann man sich an einer Stelle der 7600 km langen Küste die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Zwischendurch lockt ein Sprung ins kühle Nass.

Auch unsere Ferienlager Sommerferien Italien finden selten weit von der Küste weg statt. Schließlich ist der Strand ein beliebter Ort, um zu entspannen oder Beachvolleyball zu spielen. Dies lässt sich natürlich auch bei einem Urlaub an die Nord- oder Ostsee umsetzen, doch in Italien ist es auf Dauer um einiges wärmer und sonniger. Wer nicht gleich mit der ganzen Familie in dieses Land reisen will, dies seinen Kindern jedoch ermöglichen möchte, sollte über Ferienlager Italien nachdenken. Bei dieser Konstellation können die Eltern ihrem Nachwuchs einen Urlaub ermöglichen, auch wenn sie selber arbeiten müssen und keine Zeit haben.

Denn im Ferienlager, während der Ferienfreizeit, kümmern sich die Betreuer um die Kinder und gestalten für sie in spannendes Programm. Dies enthält u.a. Ausflüge in die Umgebung und sportliche Aktivitäten rund um die Unterkunft herum. Auch im Alltag stehen die Betreuer den Kindern als Ansprechperson zur Verfügung. Während der Reise tauchen die Kinder in die Kultur eines fremden Landes ein und besuchen mit Sicherheit die eine oder andere Sehenswürdigkeit.

Italien besser kennenlernen

Aufgrund seiner Form lässt sich Italien auf der Landkarte schnell identifizieren. Es liegt im Mittelmeer und damit im Süden Europas. Nach außen hin grenzen Slowenien, Schweiz, Österreich und Frankreich an das Land an. Außerdem sind die Kleinststaaten Vatikanstadt und San Marino komplett von italienischem Boden umgeben. Geologisch wird Italien vom Gebirgszug der Apenninen durchzogen. Dieser misst ca. 1500 km in der Länge. Sein höchster Punkt wird mit dem Gran Sasso auf 2900 m markiert. Etwas höher ist der Mont Blanc, der jedoch auf der Grenze zu Frankreich steht und zu den Alpen gehört.

Nicht weit vom Gebirge entfernt liegen die berühmten Küstenstreifen Adria im Osten und Riviera im Westen. Im nördlichen Bereich breitet sich die Po-Ebene aus, die sich auf 50.000 km² ausbreitet. Die größten Flüsse heißen Etsch, Tiber sowie Po und sind 410 km, 405 km bzw. 650 km lang. Die drei größten Seen sind der Comersee, der Lago Maggiore und der Gardasee. An dessen Ufern, aber auch auf den italienischen Inseln Sardinien und Sizilien. Machen die Leute gerne Urlaub. Etwas ruhiger ist es dagegen auf den vielen Archipeln, die nicht weit von der Küste entfernt liegen. Italien ist für seine teils sehr aktiven Vulkane bekannt.

Der größte ist der Ätna mit seinen 3330 m. Er bricht regelmäßig aus, dazwischen liegen allerdings Pausen von mehreren Jahren. Um diesen Vulkan herum erstreckt sich der Regionalpark Parco dell’Etna, dessen Land sehr fruchtbar ist. Der Vesuv ist 1280 m hoch, aber das letzte Mal 1944 ausgebrochen. Ein ständig aktiver Vulkan ist der Stromboli, welcher 925 m misst. Traditionen und Kulturgeschichte Italiens - in aller Welt berühmt Italien ist vor allem für seine Bauwerke berühmt, die vor mehreren tausend Jahren von den Alten Römern errichtet wurden. Sie haben die lange Zeit überdauert und sind noch heute zu besichtigen. Ein typisches Merkmal dieser Epoche sind die Rundbögen und Kuppeln.

Wo es jedes Jahr zahllose Touristen hinzieht, sind zum Mailänder Dom, Schiefen Turm von Pisa, Kolosseum in Rom, zur Kathedrale von Florenz und zu den Palästen in Venedig. Neben diesen imposanten Bauwerken bieten auch die Museen Einblicke in frühere Zeiten. Hier gibt es dann Relikte von italienischen Künstlern aus Literatur, Malerei und Bildhauerei zu bewundern. In Mailand trifft sich dagegen die Modeszene. Diese ist auch in Neapel, Rom, Venedig sowie weiteren Städten vertreten. Viele bekannte Modelabel präsentieren sich in diesen Zentren auf Messen oder Boutiquen.

Bis hierhin sind das alles wahrscheinlich Dinge, für die sich die Kinder, welche in ein Ferienlager Sommerferien Italien fahren, nicht so sehr interessieren. Für sie sind spaßige Stunden am Strand wichtig und dass sie Zeit mit ihren neu gewonnenen Freunden verbringen können. Dabei kommt keine Langeweile auf, denn die Betreuer organisieren viele interessante Unternehmungen. Was die Kinder von Italien aber auf jeden Fall mitbekommen werden, sind die leckeren Speisen, die teilweise bereits aus italienischen Restaurants hierzulande kennen werden. Pizza und Paste sind auf jeden Fall bekannt.

Sie gibt es schließlich überall auf der Welt zu kaufen. Weitere Lebensmittel, die in Italien häufiger vorkommen sind Käse z.B. Parmesan, Gorgonzola und Mozzarella, Wursterzeugnisse wie Mortadella, Parmaschinken und Salami, aber auch Eiscreme und Tiramisu. Die italienische Küche ist nicht ohne Grund immaterielles Weltkulturerbe seit dem Jahr 2010. Da beim Ferienlager Italien natürlich auch die Verpflegung dazu gehört und im Preis inbegriffen ist, werden die Kinder die eine oder andere Köstlichkeit probieren können.

Ferienlager Sommerferien Italien - viel Spaß und Erholung für die Kinder

Neben der Verpflegung ist im Ferienlager Italien natürlich auch für eine kindgerechte Unterkunft gesorgt. Auf dem Gelände von dieser und drum herum gibt es viele Möglichkeiten für die Kinder ihre Kinderfreizeit zu verbringen oder an den gemeinsamen Gruppenaktivitäten teilzunehmen. Die Betreuer sind dabei stets mit dabei und begleiten die Kinder. Dies tun sie auch schon bei der Anreise, sodass keiner auf sich allein gestellt ist. Auch für die Eltern dienen sie als Ansprechpartner, wenn diese wissen wollen, ob mit ihrem Kind alles in Ordnung ist.

Dadurch sind sie auch beruhigt und können sich darauf verlassen, dass es ihrem Kind gut geht. In der Freizeit finden wie bereits beschrieben zahlreiche Aktivitäten statt, die Kindern Spaß machen. Die Ausflüge z.B. in eine nahegelegene Stadt können dazu gebucht werden, wenn die Kinder auch außerhalb des Camps ein wenig mehr von Italien entdecken wollen.

Sie müssen jedoch nicht an allem teilnehmen, sondern können zwischendurch auch mal ganz in Ruhe entspannen oder mit den anderen Kindern quatschen. Sind die Akkus wieder aufgefüllt, geht es weiter mit Schnupperkursen in Wassersportarten und einem tollen Abendprogramm. Gemeinsam vergnügen sich die Kinder dann bei einer Mottoshow oder dem Besuch eines Freizeitparks in der Nähe, der auch zu später Stunde seine Pforten noch geöffnet hat.

die-ferienlager  
Die Ferienlager 4.5 von 5 Sterne basierend aus 1106 Bewertungen und 1106 Meinungen.