Sprachcamps Herbstferien

Sprachcamp Englisch in den Herbstferien in Sachsen

INFO
295,00€
Activity Sprachcamp Englisch

Im Land Brandenburg/ Sachsen ca. zwei Stunden südlich von Berlin: Dort haben wir unser Sprachcamp Englisch […]
zum Sprachcamp

Sprachferien Herbstferien für Kinder

Ab dem Oktober wird die Witterung merklich kühler. Die Sonnenstunden werden weniger und für einen Spaziergang an der im wahrsten Sinne des Wortes „frischen“ Luft reicht manchmal nur ein Pullover nicht mehr aus. Doch wer sich trotzdem hinauswagt, findet viele schöne Dinge in der Natur. Kastanien, Eicheln, Blätter in allen möglichen Farbvariationen, Äste und noch so einiges mehr. Kinder kommen da schnell auf Ideen, was sie mit diesen Materialien so alles anfangen können. Gerade in den Herbstferien gibt es viel Zeit sich mit diesen kreativ zu beschäftigen.

Und es gibt noch so viele weitere schöne Aktivitäten, die Kinder dann tun könnten - vorausgesetzt ihre besten Freunde wären nicht alle im Urlaub, die Eltern müssten nicht immer tagsüber arbeiten und die Schule hätte seit den Sommerferien nicht so hohe Anforderungen, dass auch in den Herbstferien etwas gelernt werden müsste. Doch zum Glück gibt es etwas, dass alle diese Probleme unter einen Hut kriegt und eine adäquate Lösung anbietet: Sprachcamps Herbstferien. Zunächst einmal sind die Kinder für eine oder sogar für beide Wochen rundum versorgt.

Sie übernachten in einer kindgerechten Unterkunft, bekommen eine vollwertige Verpflegung plus Getränke und werden rund um die Uhr von Betreuern und Sprachdozenten betreut. Da können sich die Eltern sicher sein, dass es ihren Kindern gut geht. Außerdem sind diese dort gemeinsam mit anderen Kindern untergebracht. Einige werden im selben Alter sein und vielleicht auch dieselben Interessen haben. So werden die Kinder neben den organisierten Gruppenaktivitäten auch in der Freizeit viel Spaß haben.

Und jetzt zum Schwerpunkt der Sprachcamps Herbstferien:

dem Sprachunterricht. Dabei kann zwischen Englisch und Spanisch gewählt werden, zwei Sprachen, die auf der ganzen Welt gesprochen werden. Dass Sprachkenntnisse vor allem im Berufsleben immer wichtiger werden, dürfte inzwischen allgemein bekannt sein. Kein Wunder also, dass die Kinder schon früh Englisch lernen und als zweite Fremdsprache sich immer öfter Spanisch anschließt.

Wenn nun das neue Schuljahr begonnen hat, merken vielleicht einige Schüler nach der langen Sommerpause, dass ihre Sprachkenntnisse etwas eingerostet sind, wenn sie nicht die Gelegenheit hatten, diese zum Beispiel im Urlaub anzuwenden. Wird dann gleichzeitig auch noch der Unterrichtsstoff komplexer und kommen neue Themen ran, nehmen sich manche Schüler oder deren Eltern vor in den Herbstferien etwas gegen ein mögliches Hinterherhinken zu tun.

Aktivität wird groß geschrieben

In den Sprachcamps Herbstferien steht das aktive Anwenden der Sprache im Vordergrund. Das heißt im Gegensatz zum schulischen Englisch- oder Spanischunterricht wird in den Sprachcamps Herbstferien vor allem in der Fremdsprache kommuniziert. Und das nicht nur während des Sprachunterrichts, der täglich für drei bis vier Stunden stattfindet. Auch in der Freizeit und bei den Gruppenaktivitäten wird in der jeweiligen Sprache gesprochen. Dabei achten die Sprachdozenten natürlich auf die individuellen Fähigkeiten der Kinder.

Die ersten verstehen fast gar nichts, die zweiten ein paar Sätze und die dritten beinahe jedes Wort. Dies ist auch schon ein weiterer Vorteil der Sprachcamps für Kinder, denn die kleinen Lerngruppen ermöglichen den Sprachdozenten den Unterricht auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder zuzuschneiden. So kommt es weder zu Unter- noch zu Überforderung der jungen Reiseteilnehmer. Zudem wird über Alltägliches gesprochen, was die Kinder erleben oder gerade selber tun. So kann Wort und Handlung miteinander verknüpft werden, was es dem Gehirn erleichtert, sich bestimmte Redewendungen einzuprägen.

Diese kann das Kind dann später in einer passenden Situation viel einfacher anwenden. Den Kindern wird darüber hinaus auch ein Mitsprachereicht bei der Wahl der Unterrichtsthemen eingeräumt. So können die Kinder zum Beispiel entscheiden, ob sie ein Poster über Pferde, Fußball oder ihren Lieblingssänger gestalten wollen. Oder für ein Vokabelspiel werden Wörter gewählt, welche die Kinder unbedingt lernen wollen.

Was hat der Herbst zu bieten?

Die für die Jahreszeit typischen Naturmaterialien können sehr gut bei Waldwanderungen mit Naturerkundungen gesammelt werden und bieten gleich den nächsten Gesprächsanlass. So kann der Unterricht auch mal unter freiem Himmel stattfinden und bei einem Sportfest oder einer Rallye zusätzlich noch mit Bewegung verbunden werden. Denn mit Bewegung lernt es sich umso leichter. Zum Herbst gehört natürlich auch Halloween. Dieses Fest am 31. Oktober ist seit einigen Jahren auch in Deutschland verbreitet.

Keine Frage, dass es auch bei den Sprachcamps Herbstferien nicht fehlen darf. Ob Kürbisausstechen, gruselige Dekoration basteln oder Partyspiele im Dunkeln - da kommt auf jeden Fall Halloween-Stimmung auf. Diese Aktivitäten finden wenn möglich auch auf Englisch oder Spanisch statt. Und auch im Unterricht werden herbstliche Themen wie Feste in englischsprachigen Kulturen oder spanische Spezialitäten in der Herbstzeit behandelt. So wird der Unterricht anschaulich und macht eine Menge Spaß! Eine Nachtwanderung ist bei vielen Kindern beliebt. Sich nur mit Taschenlampe in den dunklen Wald zu wagen, hat noch einmal einen ganz besonderen Reiz und kostet so manch einen etwas Überwindung.

Sprachcamps Herbstferien in Englisch und Spanisch

Für eine Woche oder zwei verbringen die Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren ihre Ferien in der Gruppe mit den anderen Kindern. Der Unterricht wird in kleinen Gruppen erteilt, in denen die Kinder in etwa alle das gleiche Sprachlevel haben. Dabei werden meist nur zwischen drei und sieben Kinder gemeinsam unterrichtet. So können die Sprachdozenten individuell auf die Kinder eingehen und interessante Methoden anwenden. Tisch-, Erzähl- und andere Vokabelspiele machen in einer überschaubaren Gruppe mehr Spaß, da jeder viel öfter dran kommen kann.

Dieser Fokus auf der gesprochenen Sprache und den praktischen Übungen trägt eindeutig dazu bei, dass Kinder mehr Lust auf den Unterricht haben und sich viel eher trauen selber zu sprechen. Denn Angst vor möglichen Fehlern braucht in den Sprachcamps kein Kind zu haben. Ganz im Gegenteil! Hier, in dieser zwanglosen Atmosphäre, sollen gerade diese Hemmungen abgebaut werden. Sowohl im Englisch-Sprachcamp für Kinder als auch im Spanisch-Sprachcamp wird den Kindern ein Überblick über die Länder gegeben, wo diese Sprachen gesprochen werden.

Der vielfältige Einsatz von Medien wie Büchern, Zeitschriften, Filmen, Spielen und Musik macht das Lernen abwechslungsreich und zeitgemäß. Ergänzt wird das Lernprogramm durch Freizeitaktivitäten auf Englisch oder Spanisch. Geocaching, Schatzsuche, Sportspiele, Naturerkundungen und vieles mehr bieten den Kindern interessante Möglichkeiten ihre Sprachkenntnisse in der Praxis anzuwenden. Ein Rundum-Paket aus Spielen, Spaß und Lernen in den Herbstferien!

die-ferienlager  
Die Ferienlager 4.5 von 5 Sterne basierend aus 1104 Bewertungen und 1104 Meinungen.